Perry Rhodan Podcastwoche: William Voltz

Shownotes

Heute bekommt wieder ein ganz großer seine eigene Sondersendung im WarpCast. William Voltz beerbte Karl Herbert Scheer als Axpokrat und war bis zu seinem frühen Tod verantwortlich für die Ausrichtung der Serie. Der geniale Erzähler, versetzt heute noch Perry Rhodan Fans ins Staunen.

Wenn ihr eure Meinung zum Podcast loswerden wollt, habt ihr entweder die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen oder uns eine Email zu schreiben. Ihr erreicht uns unter der Mailadresse Podcast@Warp-Core.de. Chris erreicht ihr ebenfalls auf Twitter, Instagram oder Facebook.

Die Titelmelodie stammt von Samy Oeder.

Kommentare (1)

Franz

Ich bin ein Altleser (drei Wochen älter als die Serie), der mit dem William Voltz Großzyklus von 650-1000 in die Serie eingestiegen ist und bis heute ständig dabei ist. Ich möchte euch auf diesem Wege einmal zu eurem Podcast gratulieren, der mir manch unterhaltsame Stunde bereitet. Ich stimme nicht allem zu, aber das ist ok, ihr seid ja auch nicht immer einer Meinung. Ausdrücklich zustimmen will ich euch aber bei der Kritik gewisser Auswüchse in den ersten paar hundert Heften. Zu Willi Voltz hätte ich mir nur ein stärkeres Eingehen auf Highlights wie "Der Zeitlose", "Welt ohne Menschen" und "Bardioc" gewünscht. Außerdem kenne ich diese Gerüchte über die Beendigung der Serie so, dass er sie mit Band 1500 (nicht 1200) beenden wollte, aber vielleicht erinnere ich mich da falsch. Da ihr in einem anderen Podcast der PR Woche Rainer Stache erwähnt habt: dieser hat ja eine ausgezeichnete Doktorarbeit zu Perry Rhodan geschrieben (z:B. hier: https://www.amazon.de/gp/product/3926126191/ref=dbs_a_def_rwt_bibl_vppi_i0) (Ich glaube, Stache ist auch etwas "abgedriftet", aber die Doktorarbeit war die erste literaturwissenschaftliche Arbeit über PR von jemandem, der die Serie wirklich gelesen hat.) Zur Geschichte der SF in Deutschland (einschließlich der Rolle von Clark Darlton im SFCD) ist Rainer Eisfeld "Die Zukunft in der Tasche" sehr interessant: http://www.dieter-von-reeken.de/ Ganz neu zur Geschichte der SF in Deutschland von 1945-1968 (einschließlich PR): Hans Frey "Optimismus und Overkill" (https://www.memoranda.eu/?page_id=1254)

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.